STADTFÜHRUNG HALL

hall in tirol

Das Salz, die Münzprägung, das westliche Ende der Innschifffahrt und die wichtige Brücke über den Inn machten Hall zur reichsten Stadt (seit 1303) des Landes.
Die größte Altstadt Tirols lädt zu einem geschichtlichen Rundgang ein.

Die Burg Hasegg mit dem Münzerturm

Die Münze Hall – Schwazer Bergbuch, 1556

Der Guldiner – 1486

der guldiner

Der Landesfürst von Tirol Erzherzog Sigmund,
auch genannt der Münzreiche,
ließ im Jahre 1486 in Hall
das Urstück
des Talers und damit des Dollars prägen.
Mit dieser Innovation  revolutionierte er das damalige Währungssystem in Europa. Die Wirtschaft bekam endlich eine brauchbare Großsilbermünze, mit der man die bisher verwendeten Goldmünzen ersetzen konnte. 

Münzertor mit Teil des früheren Wassergrabens


Burg Hasegg
Innenhof

STIFTSPLATZ

Magdalena Brunnen
Erzherzogin Magdalena (1532 – 1590)

Königliches Damenstift zu Hall
 1570


Die Damenstiftskirche
  Albrecht Lucchese, 1567/70

 

Der Rathaussaal
1447

Pfarrkirche St. Nikolaus
Hans Sewer, 1420 – 1440
ab 1676 Barock

St. Nikolaus Kirche
Innenraum

St. Magdalenenkapelle
Flügelaltar aus St. Magdalena im Halltal, 1446

Weltgerichtsfresko
Jobst Weninger, 1466

Das Totenschild
Ritter Florian Waldauf
von Waldenstein
1450 – 1510

Flügelaltar der Waldaufkapelle 
Florian Waldauf, Bauernsohn aus dem Pustertal
Freund und Berater von Kaiser Maximilian I.

© 2020 Stadtführungen Schwaz